Neuigkeiten
15.05.2014, 18:10 Uhr
Schranken für Bahnübergang Wassermannsweg
Weitere Investition für mehr Sicherheit

Unsere intensiven Verhandlungen mit der Bahn waren erfolgreich: Der Bahnübergang Wassermannsweg bekommt zusätzlich zwei moderne Schranken mit entsprechender Lichtzeichenanlage. Viele Schülern und Passanten überqueren täglich den Bahnübergang, an dem bisher nur Umlaufsperren angebracht sind. Da die Sennebahn hier zukünftig mit 100 km/h vorbeirauscht  und es bereits in der Vergangenheit gefährliche Bahnunfälle gab, haben wir im Rahmen des Sennebahn-Ausbaues auf diese Maßnahme gedrängt. Wertvolle Unterstützung bekamen wir dabei von Dr. Martin Schneider, der als Notfallarzt am Wassermannsweg schon konkret mit Einsätzen konfrontiert wurde.


Thomas Westhof, Dr. Martin Schneider, Bürgermeister Michael Berens

Für diese Maßnahme entstehen Gesamtkosten von 396.400 Euro, die jeweils zu einem Drittel von der DB, dem Bund und der Gemeinde Hövelhof als Straßenbaulastträger finanziert werden. Da die Sennegemeinde hierfür einen Zuschuss in Höhe von 70 Prozent von der Bezirksregierung Detmold erhält, verringert sich der Hövelhofer Eigenanteil auf 92.500. „Das ist gut angelegtes Geld für mehr Sicherheit in Hövelhof“, so Bürgermeister Berens. Demnächst sind alle elf Bahnübergänge auf Hövelhofer Gemeindegebiet mit Schranken ausgestattet. Das ist tolles Ergebnis für mehr Sicherheit im Rahmen des für die Sennegemeinde positiven Sennebahn-Ausbaus