Wohnen und Ortsteile

Leben im Grünen


Hövelhof ist eine weiter wachsende Gemeinde! Sie ist umgeben von wunderbaren Wald- und Wiesenflächen. Die Baugebiete am Grünen Weg wurden innerhalb von kürzester Zeit bebaut. Rund 100 schmuckvolle Wohnhäuser sind hier in den letzten Jahren entstanden. Derzeit werden in Hövelhof zahlreiche Baulücken gefüllt. Dies trägt zu einer städdtebaulich gewünschten  Ortsstruktur bei. Auch zukünftig möchten wir für unsere Familien bezahlbares Bauland bereitstellen.

Im Kreis Paderborn wird bis 2030 außer für die Stadt Paderborn nur für Hövelhof noch ein Wachstum prognostiziert:

Ortsteile

In Espeln, Hövelriege und Riege gab es zuletzt eine bedarfsgerechte Baulandentwicklung durch die Gemeinde. Gerade unsere Dörfer bieten eine hohe Lebensqualität und eine große Identität. Die Menschen leben gerne hier und sind in ihren Vereinen für das Geminwohl aktiv. Alle Ortsteile müssen weitere Entwicklungschancen bekommen.


Wir kämpfen daher weiter gegen die einengenden Formulierungen des neuen Landesentwicklungsplanes der rot-grünen Landesregierung aus Düsseldorf!

 

Die 20 neuen Bauplätze in Riege werden in Kürze erschlossen und können voraussichtlich im Spätsommer vermarktet werden. Das Dorfschulmuseum wird inzwischen von der Dorfgemeinschaft und Senne Original getragen. 2013 wurde hier kräftig investiert und viel Eigenleistung erbracht:

Eine starke Dorgemeinschaft trägt das Dorfschulmuseum in Riege

In Hövelriege stehen noch Bauplätze im Wohngebiet "Im Winkel" bereit.  Der Ortskern wird in Kürze ein neues Gesicht bekommen. Mehr Grün und sandsteinfarbige Gehwege sollen das Ortsbild verschönern. Vom neugestalteten Bahnhof sind Bielefeld und Paderborn mit der demnächst schnelleren Sennebahn im Stundentakt erreichbar.

Startschuss für den Sennebahnausbau in Hövelriege

Die Planungen für eine neue Ortsdurchfahrt in Höelriege haben wir zwischenzeitlich vorgestellt:



Auch der Erhalt der zur Zeit noch landeseigenen Wohnsiedlung in Staumühle ist uns ein Herzensanliegen. Dafür werden unserseits gerade die planerischen Voraussetzungen geschaffen. Auch bekommt Staumühle aktuell dank unseres Engagements eine schnelle Breitbandversorgung:


mit Volker Jung (MdL), Heiko Rampsel und Mathias Schlotmann (Fa. Schlotmann)

In Espeln werden wir voraussichtlich im kommenden Jahr den gewünschten Radweg bis zum Postweg bauen können. Das Dorf- und Vereinsleben  funktioniert hier in einzigartiger Weise. Beim Mofarennen oder Erntedankfest packen alle kräftig mit an. Für die Eigenentwicklung halten wir Bauland bereit.


In Klausheide konnte dank unserer Initiative und Organisation die Radwege an Klausheider Straße und L756 sowie ein gelungener Kreisverkehr gebaut werden:



Hövelsenne bekommt endlich die lang ersehnte Gedächniskapelle. Hier hat die Gemeinde für das Grundstück und die Genehmigung gesorgt.
Der Vorsitzende des Fördervereins Anton Rampsel präsentiert das Modell